Assisi

Franziskanische Gemeinschaft bewegt Menschen

Wasser heisst Leben!

20190514 2Es ist Sommer und die meisten von uns freuen uns über Sonne und Wärme. Für unsere Schwestern und Brüder in Afrika ist das oft anders: Hitze und Trockenheit sind lebensbedrohlich. Die Initiative well4Africa schafft da Abhilfe! Sie wurde im Sommer 2018 in Zusamenhang mit unserem Europakongress in Litauen ins Leben gerufen und will zum damaligen Motto »Wer an mich glaubt, aus dessen Innern werden Ströme lebendigen Wassers fliessen.» (Joh 7,38) handfeste Taten liefern!

Franziskanische Laien und die Franziskanische Jugend aus ganz Europa sind vereint für eine gemeinsame Sache: ein grundlegendes Menschenrecht auf sauberes Trinkwasser zu gewährleisten und Brunnen in Afrika zu errichten, beginnend mit bestimmten Gemeinden in Uganda, Simbabwe und Malawi. Wir wollen auf die Aufforderung von Papst Franziskus eingehen: "Zugang zu sauberem Trinkwasser ist ein grundlegendes und universelles Menschenrecht, da es für das Überleben des Menschen unerlässlich und somit eine Voraussetzung für die Ausübung anderer Menschenrechte ist. Unsere Welt hat eine schwerwiegende soziale Schuld gegenüber den Armen, die keinen Zugang zu Trinkwasser haben" (Enzyklika Laudato Si‘, S. 30).

Inzwischen wurden bereits erste Brunnen und Trinkwassersysteme in betrieb genommen. Für die Menschen bedeutet das Ostern in einem ganz eigenen Sinn und sie drücken ihre grosse Dankbarkeit in Gottesdiensten, Segnungsfeiern und auch in Briefform aus.

Infos und Impressionen dazu finden sich auf der Homepage http://well4africa.eu/index.php/de/

Die Initiative soll weitergehen und dazuladen wir ein, weiterhin über die Website well4africa.eu zu spenden!